World Earth Hour: The Climate in the Spotlight!

World Earth Hour: Das Klima im Rampenlicht!

Was 2007 als einfache Idee begann, hat sich zu einer der weltweit größten Graswurzelbewegungen für die Umwelt und gegen den Klimawandel entwickelt. Es vereint Hunderte von Ländern und Millionen von Menschen auf der ganzen Welt, um jährlich an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Klima im Dunkeln im Rampenlicht

Einmal im Jahr, wie am 30. März, schalten Menschen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus und decken Wohnungen, Häuser und Sehenswürdigkeiten ab, wie die Pyramiden von Gizeh, den Eiffelturm oder das Empire State Building in der Dunkelheit.

Am Anfang war die Grundidee dieser WWF-Aktion die Reduzierung der CO2-Emissionen in Sydney - wo alles begann. Inzwischen haben sich immer mehr Städte der Earth Hour angeschlossen und sie zu einem weltweiten Klimaschutzspektakel gemacht. Im vergangenen Jahr nahmen insgesamt 188 Länder teil und rund 180.000 berühmte Sehenswürdigkeiten wurden entstrahlt.

Natürlich ist die Welt-Erde-Stunde auch ein Grund für uns, unsere Lichter auszuschalten, gemeinsam mit Millionen von Menschen ein Zeichen zu setzen und der Umwelt mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Aber für uns ist der wahre Schlüssel zum Erfolg, ständig Energie zu sparen.

Aus diesem Grund lautet unser Motto an allen anderen Tagen des Jahres: "Leuchtet an, aber schlau!"


Nachhaltigkeit mit Stil!

Beleuchtung, ob zu Hause oder im öffentlichen Raum, hat enorme Auswirkungen auf die Umwelt und muss daher mit Bedacht bedacht werden. Deshalb kommen in unseren smarten Lampen nicht nur die modernsten und umweltfreundlichsten LEDs zum Einsatz, sondern wir versuchen auch, unsere Produktion sehr nachhaltig zu gestalten.

Als LED-Lichtexperten haben wir auch ein großes Interesse an energiesparenden und umweltfreundlichen Lichtlösungen für den öffentlichen Raum. Bereits im vergangenen Jahr haben wir eine detaillierte Forschung zum Thema nachhaltige Straßenbeleuchtung und nahm die Entwicklungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz unter die Lupe. Insbesondere die weltweite Anpassung von LEDs ist bei umweltfreundlichen Lösungen besonders relevant.

In unserem Ranking für LED-Straßenbeleuchtung hat sich die stadt Bielefeld mit 51% als Nummer eins in Deutschland herausgestellt. Der zweite Platz mit 46 % ging an Wuppertal, gefolgt von Duisburg mit 23 %. In München hingegen gibt es derzeit nur ein Pilotprojekt, und in anderen Großstädten wie Berlin, Essen, Kiel und Frankfurt gibt es noch viel Raum für Verbesserungen.


Auch in Bezug auf die Nutzung von LED-Lampen in Ampeln es hatte durchaus deutliche Unterschiede gegeben. In diesem Fall hat vor allem Österreich mit stolzen 100% der Ampeln, die mit LEDs laufen, im Vergleich zu den anderen Teilnehmern die Nase vorn und beweist, dass der Umbau durchaus machbar ist. Auch die Schweiz mit dem Schwerpunkt Luzern hat einen großen Teil des Umbaus mit 92% LED-Ampeln realisiert. In deutschen Städten wurden inzwischen durchschnittlich nur 56 Prozent der Ampeln auf LEDs umgestellt.


Wie sich herausstellte, gibt es in Bezug auf nachhaltige und energiesparende Beleuchtung in vielen Bereichen noch Raum für Verbesserungen. Lassen Sie uns also am 30. März gemeinsam ein Zeichen setzen und sich an allen anderen Tagen des Jahres auf hochwertige Beleuchtung konzentrieren!


Ihr Luke Roberts Team

Contact us

By submitting this form I agree with the handling of my data in accordance with the Luke Roberts Privacy Policy.

Entschuldigung!

Die Nachricht hat es nicht geschafft! Bitte laden Sie das Formular ein und versuchen Sie es erneut.

oder sende uns eine E-Mail

support@luke-roberts.com

Danke für deine Nachricht!

Du erhältest in wenigen Augenblicken eine Bestätigungs-E-Mail.

Für eine weitere Kommunikation verwende bitte die Ticketnummer: